Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum. X

Die Jägerkrippe ist so begeistert!

(weil sie in einem Buch ist)

Dass sie seit September 2015 ganz genau weiß, wie ihr geologischer Status ist - sie ist nämlich eine Halbhöhle - das ist sehr interessant und hat bis jetzt keiner gewusst. War ihr auch nicht wichtig.

 

Aber die Tatsache, dass sie es geschafft hat, in einem richtigen Buch mitzuwirken, das begeistert sie sehr. Denn ein Buch ist etwas anderes als z.B. ein Zeitungsartikel. Artikel liest man, und es gibt jedes Jahr um die Weihnachtszeit wieder etwas Neues auch über unsere Jägerkrippe zu lesen. Aber ein paar Tage später sind sie im Altpapier verschwunden, diese Artikel. Bücher hingegen überleben Generationen. Und ganz besonders ein so tolles, interessantes Buch wie das, in dem die Jägerkrippe besagte Rolle spielt und zwar auf ganzen drei Seiten.
Das mag sich jetzt etwas mager anhören, aber lesen Sie doch selber mal, wieviel Informationen über die Krippe Herr Weichenberger (das ist der Autor dieses Buches) auf diesen drei Seiten untergebracht hat. Hat doch vor 19 Jahren noch kein Mensch von ihr gewusst - und das findet sie toll.

 

Robert Bouchal, Josef Weichenberger: Unterirdisches Oberösterreich: Höhlen. Bunker. Grüfte. Stollen. Keller. Krypten. Geheimgänge. Verliese-ISBN-13: 978-3701201792

 

Robert Bouchal widmet sich seit über 30 Jahren der Erforschung und Dokumentation Österreichs. Die Beschäftigung mit geschichtsträchtigen Orten und deren wissenschaftliche
Josef Weichenberger
, geb. 1957 in Linz, begeisterter Höhlen- und Heimatforscher, Archivar im OÖ Landesarchiv, Spezialist für unterirdische Gänge (sog. Erdställe), seit 38 Jahren in Oberösterreichs Höhlen unterwegs; zahlreiche internationale Studienreisen.

 

Text: Traudi Gradauer

 

Zurück