Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum. X

Tageszentrum

"Gut über den Tag kommen..."

Wer wohnungslos ist, weil er oder sie über keine eigene Wohung verfügt und nur zur Not oder im Übergang wo wohnt oder mitwohnt, der oder die kann hier einen geschützten Raum und Ansprechpersonen finden, um über den Tag zu kommen; das heißt sich aufzuhalten, sich zu versorgen, die eigenen Sachen zu erledigen und zu regeln: von Essen, Kaffee trinken, Wäsche waschen bis zur Post und Behördengeschichten. Dabei gibt es, wenn notwendig, Unterstützung! Zu bestimmten Zeiten wird Einzelsozialberatung und –betreuung angeboten.

Das Tageszentrum ist eine „niederschwellige Aufenthaltsmöglichkeit“ – das heißt, dass sie möglichst offen für alle ist, die sich hier aufhalten und die Angebote nützen wollen. Ausgeschlossen werden nur jene, die sich nicht an die Hausordnung halten (Alkohol- und Drogenverbot, Gewaltverbot).