Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.X

Aktuelles . Impressionen

Neuigkeiten von uns

Leben ist Veränderung. Es tut sich immer etwas, auch wenn sich scheinbar nichts tut. Wahrnehmen und wahrgenommen werden stiftet Sinn. Schön die großen Storys und Bilder, die uns in die Zeitung bringen, aber auch die kleinen G’schichtln und Eindrücke, die das Leben schreibt und vermittelt. Davon soll hier die Rede sein.

 

Kinder beschenken macht Freude!

21.02.2020
Kinder beschenken macht Freude!

Dass Anderen zu helfen und Freude zu machen die eigene Zufriedenheit erhöht und Glücksgefühle weckt, ist wissenschaftlich erwiesen.

 

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnheims erleben sich selbst als mehrfach als Empfängerinnen und Empfängern  von Spenden und sozialen Leistungen. Auch das macht Freude. Wir wollten jedoch ein Projekt machen, bei dem ein Ausgleich geschaffen wird und  die Teilnehmenden von Empfängern zu Gebenden zu werden und  die Erfahrung machen, trotz bescheidenen Lebensumständen anderen helfen zu können.

 

Die Idee, dieses Jahr bei „Weihnachten im Schuhkarton“ mitzumachen, stieß bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern sofort auf positiven Zuspruch. Denn: Kinder beschenken macht Freude, sagte eine Bewohnerin spontan, und alle stimmten ihr zu.

 

 „Wir haben uns als Kinder auch immer so gefreut wenn wir Farbstifte und Schokolade bekommen haben“.

 

„Ich weiß selber wie es ist, eine schlechte Kindheit zu haben, da helfe ich gerne“.

 

„Die Kinder können ja nichts dafür dass sie arm sind, sondern die Erwachsenen“.

 

 „Wenn es einem selber wieder besser geht, kann man auch etwas hergeben“.

 

Bei den Überlegungen,  wie wir dieses Projekt umsetzen möchten,  wurden Kindheitserinnerungen an die Weihnachtszeit wach. Geschenke die große Freude machten ebenso wie nicht erfüllte Wünsche wurden erinnert.

 

Manche Bewohner füllten einen Schuhkarton zu zweit und manche alleine. Es wurden sowohl Mädchen, als auch Buben beschenkt. Die Auswahl der Geschenke fiel gar nicht so leicht, machte aber Freude und ermöglichte den Bewohnerinnen und Bewohnern neue Erfahrungsfelder. „Was es alles gibt und was das alles kostet?“

 

Der Einkauf wurde Großteils mit Unterstützung der BeteuerInnen erledigt. Das Befüllen und Verpacken der Schachteln geschah in gemütlicher Runde. Es wurde zusammengeholfen, damit die Pakete am Ende auch schön sind – denn sie sollten ja Freude machen!

 

Am 13. November haben wir dann 10 Weihnachtspakete zur Abgabestelle im City-Kino gebracht.

 

Zufriedenheit und auch ein bisschen Stolz waren sowohl bei den Bewohnerinnen und Bewohnern, als auch bei den Betreuerinnen zu erkennen. Es stimmt wirklich: Kinder beschenken macht Freude!


Weitere Bilder


Zurück zur Übersicht